Reisemedizin heißt:

Durch Vorbeugung gesund reisen und gesund wiederkommen!

In wenigen Stunden haben Sie heute Ihr Reiseziel, aber auch ein Umfeld mit veränderten gesundheitlichen Risiken erreicht.

Die häufigsten Krankheiten auf Reisen:

  • Durchfall
  • fieberhafte Infekte
  • Unfälle
  • Malaria
  • Hepatitis A und B
  • Typhus
  • Geschlechtskrankheiten inkl. HIV-Infektion


Um Erholung im Urlaub und Erfolg bei Geschäftsreisen nicht zu gefährden ist vorbeugender Gesundheitsschutz sinnvoll.

Wir überprüfen den empfohlenen Impfschutz für Ihre Reiseroute und beraten Sie zu Malariaprophylaxe, Thrombosevorbeugung, Tauchsport, Höhenanpassung, Zeitverschiebung, Sonnenschutz, Flüssigkeitsaufnahme, klimatischen Bedingungen, und stellen Ihnen die Reiseapotheke zusammen.

Kommen Sie rechtzeitig zur Beratung um einen vollen Impfschutz bei Reiseantritt zu gewährleisten und bringen Sie Ihren Impfausweis mit.

Wir haben alle notwendigen Impfstoffe in der Praxis für Sie vorrätig.

Impfungen

Was bei Kindern noch selbst-verständlich ist, gerät bei Erwachsenen schnell in Vergessenheit. Dabei sind moderne Impfstoffe gut verträglich und gehören zu den wirksamsten und wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen der Medizin.

  • Tetanus / Diphtherie / Polio
    Schutz durch Grundimmunisierung mit 3 Impfdosen. Danach ist eine Auffrischung alle 10 Jahre mit einer Impfung notwendig. Kassenleistung.
  • Hepatitis A / Hepatitis B
    Es gibt einen kostengünstigen Kombinationsimpfstoff (Twinrix?). Insgesamt 3 Impfungen. Impfschutz ca. 10 Jahre.
  • Typhus
    Einmalige Impfung, Impfschutz 3 Jahre.
  • FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
    3 Impfungen, Auffrischung alle 3 Jahre.
    Kassenleistung.
  • Gelbfieber
    Einmalige Impfung, Impfschutz 10 Jahre.
    (Impfung nur in zugelassenen Gelbfieber-Impfstellen möglich)

Ratschläge / Tipps

  • Nichts essen, was man nicht kochen oder schälen kann! Falls man sich doch einen Reisedurchfall zugezogen hat, ist es wichtig so viel zu trinken wie man auch ausscheidet nach folgender Rezeptur:
    • 1 Liter schwarzer Tee + 1 Teelöffel Kochsalz + 2 Teelöffel Zucker + Saft von 2 Orangen
      oder
    • Elotrans-Pulver in Tee mischen
  • Kein Speiseeis oder Softdrinks mit Eiswürfeln konsumieren
  • Nehmen Sie in die Tropen ein Moskitonetz mit und einen Schraubhaken für die Decke. Besonders in der Dämmerung lange, helle Kleidung tragen und eine Lotion mit dem Duftstoff DEET oder Bayrepel (Autan) auf die ungeschützte Haut auftragen.
  • Auf Flugreisen Alkohol meiden, oft aufstehen oder im Sitz die Beinmus-kulatur anspannen und die Füße kreisen lassen. Bei besonderem Thromboserisiko ist für den Flug eine Antithrombose-Spritze indiziert.
  • Tragen Sie in den Tropen eine Kopfbedeckung, benutzen Sie nur Sonnencreme mit einem Faktor über 20.
  • Baden Sie in den Tropen nicht in Flüssen oder stehenden Gewässern.



Die Reiseapotheke

In jede Reisetasche gehört auch eine kleine Reiseapotheke. Neben Ihren persönlichen Medikamenten sollten folgende Artikel nicht fehlen:

  • Pflaster, Leukoplast, Hydrokolloidpflaster für Blasen
  • Wunddesinfektionsmittel, z.B. Octenisept
  • Steri-Strips für Schnittwunden
  • Fieberthermometer, kl. Pinzette
  • elastische Binde, Schere
  • Schmerzmittel, z.B. Paracetamol
  • Wundsalbe, z.B. Bepanthen?
  • Nasenspray
  • Ohrstöpsel
  • Elektrolytpulver, z.B. Elotrans
  • Mückenschutzmittel, z.B. Autan
  • Sonnencreme > Faktor 20


Bei Reise in ein Malariagebiet ohne sichere ärztliche Versorgung:

  • Malaria-Schnelltest: MalaQuick Kombi
  • Malaria-Stand-By-Medikation

Zurück